Verkehrsverstöße liegen vor, wenn Fahrer gegen Gesetze verstoßen, die den Betrieb von Fahrzeugen auf Straßen und Autobahnen regeln. Mehr als 90 % der Amerikaner über 16 Jahren haben einen Führerschein, und oft ist mehr als ein Fahrzeug auf ihren Namen zugelassen.

Das bedeutet Billionen von gefahrenen Kilometern pro Jahr und Millionen von Verkehrsverstößen – einschließlich Geschwindigkeitsüberschreitungen, Überfahren roter Ampeln, rücksichtsloses Fahren, Trunkenheit am Steuer usw. Verkehrsverstöße werden in der Regel von den örtlichen Strafverfolgungsbehörden ausgestellt und in den örtlichen Zweigstellen der staatlichen Gerichte verhandelt.

Definitionen zu Verkehrsverstößen finden Sie im Glossar zum Verkehrsrecht und zum Recht auf Alkohol am Steuer.

Strafzettel und verschuldensunabhängige Haftung

Die meisten Strafzettel werden für Vergehen ausgestellt, für die eine „strenge Haftung“ gilt. Das bedeutet, dass kein besonderer krimineller Vorsatz erforderlich ist, um eine Person wegen des Verstoßes zu verurteilen. Es muss lediglich nachgewiesen werden, dass die Person die verbotene Handlung begangen hat. Zu den Verkehrsdelikten mit strikter Haftung gehören in der Regel folgende Vergehen:

Geschwindigkeitsüberschreitung
– Nichtbeachtung der Vorfahrt
– Abbiegen auf die falsche Fahrspur
– Fahren eines Fahrzeugs mit ausgebrannten Scheinwerfern
– Parken auf einem Behindertenparkplatz ohne die erforderliche Plakette, und
überfällige Parkuhren.
– Verkehrsverstöße bei Bewegung im Vergleich zu Verstößen bei Nichtbewegung

Ein fahrender Verstoß liegt vor, wenn ein fahrendes Fahrzeug gegen ein Verkehrsgesetz verstößt. Beispiele für Verkehrsverstöße in Bewegung sind Geschwindigkeitsübertretungen, das Überfahren eines Stoppschilds oder einer roten Ampel und Trunkenheit am Steuer. Ein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung, der nicht im Zusammenhang mit der Bewegung steht, ist dagegen in der Regel auf das Parken oder fehlerhafte Ausrüstung zurückzuführen. Beispiele hierfür sind das Parken vor einem Hydranten, das Parken im Halteverbot, das Parken vor einer abgelaufenen Parkuhr und übermäßige Auspuffgeräusche.

Strafzettel für Geschwindigkeitsübertretungen

Gesetze, die bestimmte Höchstgeschwindigkeiten in bestimmten Bereichen festlegen. So kann ein Staat beispielsweise unterschiedliche Höchstgeschwindigkeiten für den Betrieb eines Fahrzeugs auf einer Landstraße (65 mph), in einer Wohnstraße (35 mph) und in einer Schulzone (25 mph) festlegen.

Gesetze, die von Fahrern verlangen, dass sie ihre Fahrzeuge mit einer unter den Umständen angemessenen Geschwindigkeit fahren. Selbst wenn beispielsweise auf einer Landstraße eine Höchstgeschwindigkeit von 65 km/h vorgeschrieben ist, könnte das Fahren mit 65 km/h auf dieser Straße bei einem sintflutartigen Regenschauer in der Nacht zu einem Strafzettel führen, da das Fahren mit einer solchen Geschwindigkeit aufgrund der gefährlichen Straßen- und Wetterbedingungen als unsicher angesehen werden könnte.

Sie können sich bei einem geringfügigen Verkehrsverstoß selbst verteidigen, aber ein erfahrener Anwalt für Verkehrsverstöße wird Ihre Erfolgsaussichten oft verbessern. Und wenn Ihnen eine schwerwiegende strafrechtliche Anklage wie Alkohol am Steuer, Alkohol am Steuer oder rücksichtsloses Fahren droht, sollten Sie unbedingt einen Anwalt konsultieren.

By Jannik

zusammenhängende Posts